Trainer F1-Jugend

Alex Neuß
Alexander Neuß
 

KONTAKTDATEN:

02331/488446

0170/5205719

alex-robin-neuss@web.de

 

Aktuelles

Hier mal wieder ein paar aktuelle Ergebnisse der F1:


Beim Küffmann & Partner-Cup in Mönchengladbach belegten wir am Ende Platz 37. Klingt weit hinten, ist aber eigentlich der erste Platz der zweiten Hälfte. Die Platzierung war auch eher zweitrangig, die Kids konnten viele wichtige Erfahrungen sammeln. Und Spiele gegen Sparta Prag, Liverpool und Juventus Turin sind ja auch nicht verkehrt.

Auf zwei weiteren Qualifikationsturnieren gelang uns dann das Kunststück, uns doch tatsächlich nochmal für zwei Events zu empfehlen. So spielen wir Pfingsten in Leverkusen-Schlebusch in unserer Vorrundengruppe tatsächlich gegen Bayern München. Und am 22.6 dürfen wir am groß aufgezogenen Emscher-Junior-Cup teilnehmen, der als kleine "WM" gespielt wird.

Die Jungs zeigten hier trotz Kommunionsstresses wieder sehr gute Leistungen, auch in unterschiedlichen und noch nie da gewesenen Aufstellungen. 

In der "Meisterschaftsrunde" Manuel Neuer haben wir zwei Spiele vor Schluss nur in Silschede nicht gewonnen und teilweise überragende Ergebnisse herausgespielt.

Kurz gesagt: es hätte aus Sicht des Trainerstabes nicht besser laufen können...

 

 


F1 mit überragender Hallensaison

Mit insgesamt 8 Erfolgen bei insgesamt 10 Teilnahmen beendete die F1 die Hallensaison äußerst erfolgreich.

Dabei ragte u.a. der Erfolg in Obersprockhövel heraus, wo das Kunststück gelang, den vom ehemaligen Gladbacher Bundesligaprofi Bernd Korzynietz trainierten Nachwuchs von Wattenscheid 09 gleich zweimal zu schlagen.

Das Highlight für Spieler und Trainer war aber der am vergangenen Wochenende hochkarätig besetzte Campus-Garden-Cup des SSV Kalthof. Dort belegte man den nie für möglich gehaltenen zweiten Platz, hatte man doch bei einem Teilnehmerfeld mit dem VfL Bochum, MSV Duisburg, SC Köln-West, Alemannia Aachen und auch Eintracht Dortmund mit einem frühen Aus gerechnet.

Am Samstag gab es drei eindeutige Spiele gegen RW Lüdenscheid, BSV Lendringsen und SSV Kalthof 2 mit insgesamt 25:1 Toren. Am Sonntag folgte dann das Spiel gegen den VfL Bochum. Nach tollem  Kampf konnte man dem Favoriten ein 0:0 abringen. Im zweiten Spiel des Tages gegen Westfalia Herne reichte dann ein 1:1 zum zweiten Platz in der Gruppe hinter dem VfL.

Im Achtelfinale traf man auf den ASSV Letmathe, den man mit 4:0 besiegte. Eine Runde weiter bekam man es mit dem Nachwuchs von Eintracht Dortmund zu tun, die mit dem 1:1 nach 10 Minuten zufrieden sein mussten,  machte der FC doch das Spiel und rannte einem frühen Rückstand hinterher. Absolut verdient gewann man deshalb das 9m-Schießen 3:2.

Im Halbfinale wartete der MSV Duisburg, der zuvor den zweiten Hagener Vertreter, den SSV Hagen, ausgeschaltet hatte. Auch hier geriet man schnell mit einem Tor in Rückstand,  dann aber spielte der FC überragend und schoss drei herrlich herausgespielte Tore.

Im Finale war dann aber Schluss mit den Überraschungen, der SC Köln-West behielt  mit 2:0 die Oberhand. Trotz dieses „Schönheitsfehlers“ ein unvergessliches Wochenende für die F1, da zudem Torwart Noah Klein noch als bester Keeper des Turniers ausgezeichnet wurde.

 

Es spielten: Nico Lisewksi, Robin Lisewski, Noah Klein, Luca Köhler, David Weßnitzer, Angele Avramidis, Abderrahim Achkif, Lukas Schmidt, Jan Wachholz, Finn Gens

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

F1 gewinnt auch in Breckerfeld

Das Spieljahr 2013 war doch noch nicht zu Ende. Beim "Neujahrs-Cup" des SW Breckerfeld, hier die jugendliche Version, konnte die F1 sich recht souverän den ersten Platz sichern.

In insgesamt sechs Spielen (Jeder gegen Jeden), z.B. auch gegen die eigene F3, wurden insgesamt 14 Tore erzielt und 16 von möglichen 18 Punkten eingefahren. Nur im Spiel gegen Bergisch Born gelang trotz Überlegenheit kein Treffer, was eventuell an den "kleinen" Handballtoren lag.

Deshalb wurde es im letzten Gruppenspiel doch noch einmal recht spannend, als sich mit dem guten Jungjahrgang des FC Remscheid die beiden Punktbesten zum "Endspiel" trafen. Aber auch diese knifflige Situation meisterten die Kinder sehr sicher und gewannen verdient mit 1:0. Der Turniersieg war perfekt, die spontane "Siegerjubeltraube" feierte das ganze Team.

Sonderlob vom Trainerteam erhielten Lukas Schmidt als bärenstarker "Sechser" und Angele Avramidis als eiskalter Vollstrecker mit insgesamt 7 Toren. Aber auch die Defensive stand sicher - kein Gegentreffer erhalten zu haben ist Beweis genug.

Insgesamt wieder ein toller Auftritt der Jungs - im Übrigen auch der F3, die ihre Sache sehr ordentlich gemacht hat.

UND EIN SEHR GELUNGENER JAHRESAUSKLANG (diesmal wirklich)!

Guten Rutsch und allen ein frohes neues Jahr 2014. Und dem Schumi gute Besserung!!!!   


F1 siegt beim Turnier des FC Altena 1969

Das tolle Jahr 2013 beendet die F1 mit einem verdienten Turniersieg in Altena.

Die Vorrunde mit 4 Siegen in 4 Spielen ohne Gegentor als Gruppenerster beendet, im Halbfinale ein 2:0 gegen unfaire Trainer/Betreuer vom VfB Altena und ein Herzschlagfinale mit Ab und Aufs und einem spannenden Siebenmeterschießen zum Abschluß - was will man mehr!

Die Vorrunde war kein großer Stolperstein für die Jungs, die von allen Mannschaften die beste Spielanlage zeigten. Im Halbfinale dann der Aufreger des Turniers - ein Betreuer des Gegners versuchte durch Verrücken des Tores einen auf der Linie kullernden Ball zu klären, was sogar gelang (!!!). Glücklichweise entschied der Schiri auf Elfmeter, den Angele sicher verwandelte. Im Finale gegen den ASSV Letmathe dann ein kleiner Schock - das 0:1 nach einem vermeidbaren Abwehrfehler. Doch Abi Achkif in seinem besten Turnier für den SC besorgte den verdienten Ausgleich - und im Neunmeterschießen hielt Keeper Noah Klein den entscheidenden Schuss überragend, der Turniersieg war perfekt und der Jubel grenzenlos.


SC B/G F1 - BV Borussia Dortmund    1:9 (1:5)

In diesem besonderen Freundschaftsspiel konnte die F1 nur bedingt mithalten.

Im ersten Drittel (die Spielzeit betrug 3 x 20 Minuten) war spielerisch kaum ein Unterschied zu erkennen, zudem läuferisch und kämpferisch Paroli bieten. Das Zwischenergebnis von 1:2 wurde mit viel Beifall von den Zuschauern belohnt. Lukas Schmidt war es vorbehalten, den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 mit einem wuchtigen Schuß zu erzielen.

Dann kam der Bruch ins Spiel, weil die Bank des BVB definitiv und logischerweise besetzt war. Über ein 0:4 im zweiten Abschnitt wurden aber alle zum Schluß auch recht müde, so dass leider kein weiteres Tor mehr gelang. Zudem verhinderte Keeper Noah Klein mit einer sehr guten Leistung wenigstens das zweistellige Endergebnis.

Dennoch einfach ein tolles Erlebnis. Man sieht, was andere schon drauf haben, woran wir arbeiten müssen. Und ganz so schlecht, wie es das Ergebnis aussagt waren wir nicht, denn eine Einladung für ein Rückspiel haben wir uns trotzdem erspielt!

 

Die F1 kehrt mit einem 6. Platz vom TEDI-Cup heim

Was zunächst nicht so toll klingt, ist bei genauer Betrachtung ein Riesenerfolg, nahmen doch zum einen 16 Mannschaften teil. Andererseits waren das mit dem Nachwuchs vom BVB, Bochum und Düsseldorf auch nicht irgendwelche Teams.
In der Vorrunde am Samstag (31.8) bekam man es zum Abschluss mit der Borussia zu tun. Und wer hätte das gedacht - mit dem 1:1 konnte Dortmund ganz zufrieden sein!
Zuvor konnten wir gegen Baunatal, Wuppertal und Wickede gewinnen, die 0:7-Klatsche gegen Hertha Zehlendorf war das schlechteste Turnierspiel.
Am Sonntag (1.9) starteten wir mit einem 0:2 gegen den späteren Turniersieger aus Bochum, zeigten aber dann, was Wille und Konzentration alles erreichen können. Hertha Zehlendorf schoss diesmal nicht ein einziges Tor, unser 1:0-Sieg war verdient. Die beiden Unentschieden gegen Hordel und Eberswalde waren dann aber für das Erreichen des Halbfinals zu wenig. Dort standen mit Bochum, Baunatal und Zehlendorf drei Teams, mit denen wir durchaus mithalten konnten.
Im Spiel um Platz 5 unterlagen wir dann unglücklich durch einen Treffer in der Schlussminute gegen Düsseldorf.


Alles in allem aber zwei gelungene Tage mit tollen Erfahrungen und dem knüpfen von Kontakten. Einladungen nach Berlin und Anfragen für ein Testspiel aus Dortmund sind Beleg dafür, dass die F1 des SC auf einem guten Weg ist.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Spiel 1    SC B/G F1 - Eintracht Hohenlimburg    19:0

Kantersieg mit Toren im 2-Minuten-Trakt gegen einen völlig überforderten Gegner.

Sehr gut die Einstellung der Jungs, die auch bei jedem Spielstand weiterspielten und konsequent Torchancen kreierten.

Es spielten: Noah Klein, Luca Köhler, Nico Lisewski, Robin Lisewski, Finn Gens, Angele Avramidis, Cornel Kinces, Lukas Schmidt, Jan Wachholz, Noah P. 

SC B/G F1 – SuS Volmarstein                     3:2 (1:1)

Im ersten wirklich anspruchsvollen Spiel der Saison setzte sich die F1 aufgrund der vielen noch ungenutzten Chancen verdient gegen ein sehr gut spielenden SuS Volmarstein durch.

 

Von Anfang an entwickelte sich ein teilweise hochdramatisches Match, unsere Jungs spielten einen hervorragenden Ball nach vorn, verteidigten hinten gut und erspielten sich eine Vielzahl von Chancen, die teilweise nur knapp ihr Ziel verfehlten oder vom sehr gut aufgelegten gegnerischen Keeper verhindert wurden. Aber auch Volmarstein kam ab und an gefährlich nah an unser Tor heran und so stand es zur Halbzeit nicht unverdient 1: 1. Den SC-Treffer erzielte Lukas Schmidt auf Vorlage von Noah Philipp.

Halbzeit 2 begann mit dem frühen 1:2. Doch die Jungs wollten den Sieg und holten ihn sich. David Weßnitzer setzte endlich einen der vielen Schüsse ins Netz, Nico Lisewski traf noch zum umjubelten 3:2 ins lange Eck. Dazwischen wieder viele gute Chancen, darunter ein Flugkopfball von „flying Corny“ Cornel Kinces.

 

Ganz wichtig: ein Sieg der Mannschaft. Alle eingesetzten Akteure zeigten sich heute von ihrer guten Seite, kämpften um jeden Ball, beackerten die Flügel. Je besser der Gegner, umso besser unser Team. Alle füreinander, dabei schön gespielt und gekämpft. War sehr gut anzusehen, fanden auch die Volmarsteiner Trainer.

 

Aufstellung: Robin Lisewski, David Weßnitzer (1), Luca Köhler, „Abi“ Achkif, Lukas Schmidt (1), Nico Lisewski (1), Angele Avramidis, Noah Philipp, Cornel Kinces, Nils Wittstock.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

SC B/G - SSV Hagen II   12:1 (6:0)

Auch in diesem Spiel konnte die F1 des Fusionsclub überzeugen und auch die teilwiese ruppige Spielweise des Gegners durch schöne Tore bestrafen.

Zudem wurde hier so einiges gezeigt, was fast schon an modenen Fußball grenzte - Seitenwechsel zur Spielverlagerung in fast 100%-Perfektion z.B., Seitfall-Tore, Eckenvarianten. War einfach nur schön anzusehen.

Negativen Beigeschmack erhielt das Spiel mal wieder durch unangebrachte Kommentare vermeintlicher Gästeanhänger, die Schiedsrichterentscheidungen nicht akzeptierten und selbst nach vorgelegter Regelkunde diese anzweifelten - angesichts der Eindeutigkeit des Ergebnisses völlig überflüssig.

Letztendlich aber überwiegt das gute Gefühl des gezeigten Spiels - des letzten in 2013!

Danke Jungs für ein tolles Jahr! Weiter so in 2014

 

 


Spiel 2    SW Breckerfeld - SC B/G F1    0:8

Nicht ganz so deutlich im Ergebnis, dafür aber genauso souverän in der Entstehung der zweite deutliche Sieg für die F1.

In Hälfte 2 konnte ausprobiert werden, was den Spielfluss definitiv störte. Dennoch wurde nur eine Gelegenheit für Breckerfeld zugelassen, die Ersatzkeeper David Weßnitzer sehr gut entschärfte.

Es spielten: Noah Klein, David Weßnitzer, Luca Köhler, Nico Lisewski, Robin Lisewski, Finn Gens, Angele Avramidis, Abderrahim Achkif, Cornel Kinces, Lukas Schmidt, Jan Wachholz

TuS Ennepetal - SC B/G F1     0:12 (0:6)

In einer einseitigen Partie besiegte die F1 auch in dieser Höhe verdient die F1 des TuS Ennepetal.

Das es so einseitig wurde lag wahrscheinlich daran, dass der TuS leider die Spielanlegung gar nicht mitbekommen hatte und nur im Trainingsstärke am Platz war - aber glücklicherweise fand das Spiel wenigstens statt.

So konnten wir wieder einiges ausprobieren oder bekanntes verstärkt üben - was auch alles immer besser klappt.

 


SC B/G F1 tut sich schwer gegen Herdecke-Ende

FC Herdecke-Ende - SC B/G F1    3:6 (0:2)

Die F1 gewann zwar auch das dritte Saisonspiel letztendlich verdient, machte sich das Gewinnen aber selbst schwer.

Herdecke-Ende hatte seine bekannte Taktik parat - Ball zur Nr. "7" und dann mal gucken, was passiert. Heute daran neu - der hat auch gefummelt und erst dann geschoßen. Unsere Jungs begannen ein wenig verhalten, spielten aber definitiv den besseren Ball und kamen durch zwei Tore von "Abi" Achkif zur Halbzeitführung.

Dann hätte das 3:0 von Angele Avramidis eigentlich alles beruhigen müssen, Ende kam aber durch 2 schnelle Tore, wo wir so verhalten wie am Anfang agierten, wieder dran und es wurde unnötig spannend. Luca Köhler und noch zwei Mal "Abi" schoßen den dann am Ende wieder klaren Sieg heraus. Der klarer hätte sein können, hätte man die Chancen genutzt, die man hatte.

Ein eher durchwachsener Auftritt der F1, muss aber wohl auch mal sein.

Es spielten: Noah Klein, David Weßnitzer, Luca Köhler (1), Nico und Robin Lisewski, Jan Wachholz, Lukas Schmidt, Noah Phillip, Nils Wittstock, Angele Avramidis (1) und Abderrahim Achkif (4)